Kursvoraussetzungen

Um an der Ausbildung zum PADI Rescue Diver teilnehmen zu können, muss man:

bulletAls PADI (Junior)Advanced Open Water Diver brevetiert sein oder über ein äquivalentes Brevet verfügen. Der Begriff Äquivalenz ist definiert als Nachweis eines Brevets oberhalb der Beginner-Stufe (mit insgesamt mindestens zwei Brevetierungen) und einem Minimum von 20 im Logbuch eingetragenen Tauchgängen, die Erfahrung in den Gebieten Navigation und Tieftauchen dokumentieren.
bulletMindestens 12 Jahre alt sein.
bulletUm als PADI Rescue Diver brevetiert werden zu können, muss der Tauchschüler einen anerkannten Herz-Lungen-Wiederbelebungs-Kurs (HLW)innerhalb der letzten zwei Jahre (24 Monate) absolviert haben.

Der PADI Medic First Aid Kurs erfüllt diese Anforderung und wird nachdrücklich empfohlen. Der Medic First Aid Kurs beinhaltet eine grundlegende Ausbildung in Herz-Lungen-Wiederbelebung und Erster Hilfe.

Bei der Ausbildung zu berücksichtigen

Die Tauchschüler müssen alle Leistungsanforderungen des Rescue Diver Kurses an einem Freiwasser-Tauchplatz erfüllen, der für die lokalen Tauchbedingungen repräsentativ ist. Sie müssen alle 12 Übungen mit einem Minimum von fünf Freiwasser-Trainingseinheiten absolvieren, verteilt über mindestens zwei Tage.

Kursabfolge

Teil Eins

Themen der Entwicklung der theoretischen Kenntnisse:

Einführung und Kursüberblick, Selbstrettung, Taucherstress und der Umgang mit Taucherstress; Besprechung der Freiwasser Übungen:

Freiwasser Übungen 1,2,3 und 4:

Hilfe für einen ermüdeten Taucher, Hilfe für einen Taucher in Panik, Hilfeleistung vom Ufer/Boot für einen Taucher bei Bewusstsein,Taucher mit Problemen unter Wasser (Überanstrengung und Aufstieg mit alternativer Luftversorgung)

Teil Zwei

Themen der Entwicklung der theoretischen Kenntnisse:

Erste Hilfe Ausrüstung und -Verfahren; Besprechung der Freiwasser Übungen:

Freiwasser Übungen 5 und 6:

Massnahmen bei Vermissen eines Tauchers und Bergen eines bewusstlosen Tauchers

Teil Drei

Themen der Entwicklung der theoretischen Kenntnisse:

Notfall-Management; Besprechung der Freiwasser Übungen:

Freiwasser Übung 7:

Bewusstloser Taucher an der Oberfläche

Teil Vier

Themen der Entwicklung der theoretischen Kenntnisse:

Übliche Ausrüstungsprobleme, Funktionsweise der Tauchausrüstung sowie Funktion und Probleme bei Verschlüssen; Besprechung der Freiwasser Übungen:

Freiwasser Übungen 8,9 und 10:

Ausstieg mit einem bewusstlosen Taucher, Erste Hilfe bei druckbedingten Unfällen, Hilfeleistung vom Ufer/Boot für einen bewusstlosen Taucher

Teil Fünf

Wiederholung und Rescue Diver Abschlussprüfung:

Freiwasser Übungen 11 und 12:

Tauch-Unfall Szenarien